Maira VORDERWINKLER, (verh. MANN), an ihrem 90. Geburtstag

Maria VORDERWINKLER
          (Verh. MANN)

geb. 27.1.1906, Letten (Sierning in Oberösterreich)

Vater: VORDERWINKLER Ludwig 1876-1955
Mutter: MAYR Maria 1880-1965

Heirat am 20.4.1926 mit Anton MANN 1895-1972

Kinder:
keine

gest. 22.1.2004 in Enns

(Anm.d.Verf.: unsere Tante Mimi, eigentlich eine Großtante da sie eine Schwester meines Großvaters war)

 

Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern
Familienfoto im Leitnerholz Nähe Letten nach dem Fronleichnamsumzug (1910). V.l.n.R.: Ludwig, Josephine, Maria (diese), Mutter Maria, Theodor und Vater Ludwig;

Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern
Maria und Anton

Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern
Maria und Anton Mann mit Pflegekind Hanni Dusch aus Holland

Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern
Maria Vorderwinkler (MANN) an ihrem 90. Geburtstag im Altenheim Enns

Ihren Erzählungen nach verbringt sie unter ärmlichen Verhältnissen eine (relativ) glückliche Kindheit mit ihrer Familie im Parzerhaus in Letten. Sie besucht in Sierninghofen gemeinsam mit ihren Brüdern die Schule.

Später (ca. 1923) zieht sie mit der Familie nach Steyr in den Wehrgraben (Wehrgrabenstraße 35).

Sie versucht eine Lehre als Schneiderin zu machen, kommt aber nirgends unter und wird später in einer Schneiderei am Pfarrberg als "Nähfreulein" ausgebildet. Lohn gab es dafür keinen, die Ausbildung war aber kostenlos, dafür war es auch kein erlernbarer Beruf.

Sie heiratet am 20.4.1926 im Linzer Dom Anton Mann. Die Hochzeit findet in bescheidenen Verhältnissen statt, Treuzeugen sind jeweils nur die beiden Väter. Nur diese vier sind bei der Hochzeit anwesend, während die Mutter daheim in Steyr kocht. Am Heimweg besuchen Sie noch Verwandte von Anton Mann in St. Valentin, und so verzögert sich die Heimkehr der Brautleute bis das Festessen restlos verkocht ist.

Die beiden bekommen vorerst ebenfalls eine Wohnung in der Wehrgrabenstr. 35. Ca. 1929 können sie sich erstmals neue Möbel leisten. Diese werden von der Möbelhalle "Lang" geliefert. (Anm.d.Verf.: es handelte sich dabei um die schwarzen Möbel samt Pendeluhr die - neu renoviert - heute noch in unserem Esszimmer stehen.)

1939 zieht das Ehepaar nach Letten. Anton wird  im 2. WK. Betriebsleiter im Werk Letten. In dieser Zeit nehmen sie auch ein ca. 6jähriges holländisches Kind (Hanni Dusch) zu einem halbjährigen Erholungsaufenthalt auf. Daraus entwickelt sich eine lebenslange Freundschaft.

Nach dem Krieg erwartet Anton M. im Rahmen der Entnazifizierung ein Verfahren, er wird jedoch freigesprochen. Trotzdem kann er ob seiner Vergangenheit nicht mehr Werksleiter werden, er muss sich für den Rest seines Lebens mit dem Posten des stellvertretenden Werksleiters im Werk Letten zufrieden geben.

Nach der Pensionierung von Anton kaufen die Eheleute von ihrem Ersparten ein kleines Haus in Plaik (Kronstorf). In diesem Haus lebt sie noch lange Jahre nach dem Tod ihres Mannes (1972) in großer Zufriedenheit.

Aber das Alter setzt auch ihr zu, und im März 1981 zieht sie ins Altersheim nach Enns. Sie ist bis zu ihrem Tode geistig immer rege und aktiv gewesen, bis sie wenige Tage vor ihrem 98. Geburtstag im Jahre 2004 verstirbt.

Anton Mann geb. 14.4.1895 in Steyr, gest. 22.6.1972 in Linz, begraben in Steyr

Vater: Anton M. gest. ca. 1929 in Steyr (ca. 68 Jahre alt)
Mutter: Josefine Reichel

 

nach oben

Zurück